Zahnfleischentzündung

Parodont nennt man die zahntragenden Elemente wie Knochen, Zahnfleisch und die den Zahn mit dem Knochen verbindenden Fasern.

Durch falsche oder unterlassene Pflege oder dauernde Schädigung (z.B. durch Rauchen, Medikamente) können diese Gewebe einen starken Schwund aufweisen (Parodontose).

Heute weiss man auch, dass spezifische Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Pilze) Parodontose begünstigen.

Es gilt deshalb vor allem diese zu bekämpfen.

Eine Parodontose wird oft erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt. Wenn ein Zahn wackelt, ist klar, dass etwas nicht stimmt. Eine Parodontose hat aber verschiedene Stadien. Durch frühe Kontrolle und Reaktion können Verluste von Zähnen verhindert werden.

Eine Parodontose beginnt mit einer Entzündung des Zahnfleisches. Dies kann sich durch geringes Bluten äussern. Die Entzündung verursacht Zahnfleischschwund oder Zahnfleischtaschen. Zahnfleischtaschen sind Bakterienherde, die den Zahn und den Knochen umgeben. Dies führt im fortgeschrittenen Stadium zu Knochenschwund und zu den erwähnten wackeligen Zähnen.

Mit regelmässigem Zähneputzen und Entfernen der Zahnbeläge (mit Zahnseide, Interdentalbürsten und periodischem Besuch der Dentalhygienikerin) können Sie Zahnfleischentzündungen vorbeugen.

Je nach Stadium der Parodontose ist die Behandlungsart verschieden: sie reicht von der Entfernung von Zahnbelägen über medikamentöse Eingriffe und das Reinigen von Zahnfleischtaschen bis hin zu chirurgischen Eingriffen, die Ihnen helfen, Ihr Parodont gesund zu halten.

Was wir tun:

  • wir klären auf und zeigen Ihen wie, wo und womit Sie eingreifen können um Parodontose zu vermeiden.
  • wir machen die verschmutzten und vom Zahnstein belegten Zahnhälse sauber und glatt, damit Sie sie selber sauber halten können.
  • wo nötig, schaffen wir Ihnen mit kleinen operativen Eingriffen Zugang zu einer perfekten Pflege.
  • Bakteriologische Untersuchungen zeigen uns bösartige Bakterienstämme auf. Wir bekämpfen sie selektiv mit Laser-Technik, evtl. auch mit Antibiotika-Therapie.
  • um auch bewegliche Zähne noch länger zu erhalten, können diese auch mit unsichtbaren Schienen stabilisiert werden.
  • mit operativen Methoden können geschwundenes Zahnfleisch und verlorener Knochen zum Teil wieder aufgebaut werden.

Abb. gesundes Zahnfleisch